Aufzeichnungen eines Steigers

///Aufzeichnungen eines Steigers

Aufzeichnungen eines Steigers

12,80  inkl. MwSt.

Soldat in zwei Weltkriegen

Der Steiger Paul Henoch, geboren 1894 in Koßwigk ­(sorbisch: Kósojce) im Kreis Kahlau, gestorben 1977 im thüringischen Altenburg, hat – auch, um die schweren Schicksalsschläge zu verarbeiten, die ihn getroffen haben – sein Leben aufgeschrieben. Er verfolgte ­damit keine ­literarischen Absichten, dachte nicht einmal an eine Veröffentlichung. Er wollte seinen zwei von sechs Kindern verblie­benen Töchtern erzählen, wie das war: die schwere Kindheit in der Lausitz, die Entscheidung zum Beruf eines Bergmannes, die schrecklichen Erlebnisse zweier Weltkriege, das Glück und die Tragik in der Familie … Paul Henochs Aufzeichnungen, durch viele Bilder und Dokumente angereichert, erzählen eine fast alltägliche und dennoch einzigartige Lebensgeschichte. Durch seine Wahrhaftigkeit überzeugt Henoch. Sein dem Buch zugrunde liegender Humor belegt die Liebenswürdigkeit eines aufrechten Mannes. Er gibt einen sehr persönlichen Eindruck in ein vergangenes Jahrhundert, in dem die Wurzeln heutiger Geschichte gewachsen sind.

Ein Buch, das wachrüttelt.

Art.-Nr.: 978-3-945294-05-5 Kategorie: Schlüsselworte: , , ,

Beschreibung

Paul Henoch

Aufzeichnungen eines Steigers. Soldat in zwei Weltkriegen.

Paul Henoch hat für seine Töchter die handschriftlichen Aufzeichnungen seines langen Lebens gewissermaßen als Vermächtnis hinterlassen. Die Texte verfolgen keine literarischen Absichten, sind aber auf besondere Weise lesenswert, denn aus ihnen sprechen die Erfahrungen und Erkenntnisse eines oft schweren, mitunter schwer zu ertragenden Schicksals.  Aus ärmsten Verhältnissen kommend, hat er es mit viel Fleiß und festem Willen zum Steiger im mitteldeutschen Bergbau gebracht. Zweimal musste er als Soldat in den Krieg ziehen. Schwere persönliche Schicksalsschläge haben ihn getroffen. Dennoch schwingt in den Aufzeichnungen der gütige Humor eines lebenstüchtigen Mannes mit.

Zum Autor

Paul Henoch, 1894 in einem sorbischen Dorf geboren und 1977 in Kriebitzsch bei Altenburg gestorben, erlernte  in seiner Heimat den harten Beruf des Bergmannes. Die fehlende Bildung hat er sich mit Lesen angeeignet, was ihn schließlich befähigte, ein Studium aufzunehmen und danach in verantwortungsvoller Position als Steiger im Tagebau und Untertage zu arbeiten.  Seine Bewährungsprobe legte er ab, als ein schweres Unwetter bei Altenburg große Schäden im Schacht anrichtete. 16 Menschen haben dabei ihr Leben gelassen. Paul Henoch gehörte zu den leitenden Steigern, die noch schlimmere Folgen abwenden konnten. Noch heute spricht man in Kriebitzsch, wo er die meiste Zeit seines Lebens zugebracht hat, mit Hochachtung von ihm.

Rezensionen

Aufzeichnungen eines Steigers

Zusätzliche Information

Gewicht 302 g
Größe 14 x 21 x 1.3 cm
Bindung

Softcover (Taschenbuch), Klebebindung

Seitenzahl

148

Abbildungen

zahlreiche Fotos und Abbildungen, s/w

Andere Formate

keine

Verpackung

eingeschweißt

ISBN

978-3-945294-05-5

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Aufzeichnungen eines Steigers”