Loading...

Ohne Lesen? – Keine drei Tage!

[Wolfgang Held]

Der Eckhaus Verlag Weimar steht am Anfang seiner Editionspolitik. Wir wollen unserem Eckhaus Verlag eine Seele geben. Wir wollen Geschichten erzählen, die mit Geschichte zu tun haben. Erinnern ist das Stichwort. Die bisher erschienenen Titel kann man unter dem Begriff „Geschichte in Geschichten“ subsumieren.

Der Verlag legt großen Wert auf gut ausgestattete und sehr gut gestaltete Bücher. Innerhalb der ersten zwei Jahre haben wir bereits 10 Titel in der Reihe „Eckhaus Geschichte“ herausgebracht.

Wolfgang Helds Memoiren, Ulrich Völkels biografische Novelle, Paul Henochs Aufzeichnungen und Stefan Wogawas Dokumentation sind zeitgeschichtlichen Themen verpflichtet. Die für die nächsten Jahre vorgesehenen Bücher setzen diese begonnene Linie fort.

Wir sind besonders stolz darauf, Erinnerungen von Autoren wie Eva Schloss und Bertrand Herz verlegt zu haben. Mit der Buchreihe „Stolperstein-Geschichten“ widmen wir uns ebenfalls der Aufarbeitung jüngerer Geschichte.

Aktuelles

2910, 2015

TA – 29. Oktober 2015

Freundin der Anne Frank Zeitzeugin Eva Schloss liest in Weimar WEIMAR, (fqu) Eva Schloss war mit [...]