ECKHAUS Schriftenreihe zur Rechtswissenschaft

Die Schriftenreihe zur Rechtswissenschaft des Eckhaus Verlags soll im deutschsprachigen akademischen Bereich (Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein) die die juristische Ebene betreffenden Forschungsergebnisse aus dem spanisch- und portugiesischsprachigen Raum publik machen. Im Bewusstsein des wachsenden Austauschs zwischen dem lateinamerikanischen Hochschulsystem und mehreren Instanzen des deutschsprachigen akademischen Lebens zielt die Schriftenreihe aus dem Eckhaus Verlag auf die Verbreitung der vielfältigen und bereichernden Forschungsergebnisse lateinamerikanischer Juristen ab. Damit soll auch ein breiterer und wechselseitiger Austausch zwischen dem deutschen und dem lateinamerikanischen Hochschulsystem im Bereich der Rechtswissenschaften gefördert werden. In Anbetracht ihres Engagements für Inklusion und Solidarität regt die Reihe des Eckhaus Verlags die kritische rechtswissenschaftliche Forschung an und unterstützt Veröffentlichungen mit Fokus auf rechtliche, rechtspolitische und sozialrechtliche Studien im lateinamerikanischen Kontext.

Herausgeber: Prof. Dr. John Zuluaga LL.M.

Wissenschaftlicher Rat für Veröffentlichungen in deutscher Sprache

Your Content Goes Here

Your Content Goes Here

Your Content Goes Here

Profesora/Investigadora Universidad de Buenos Aires
(DAAD-Langzeitdozentur)

María Laura Böhm ist eine argentinisch-deutsche Anwältin an der Universität von Buenos Aires und Kriminologin an der Nationalen Universität von Lomas de Zamora in Argentinien und der Universität von Hamburg in Deutschland. Sie promovierte in Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg (mit Unterstützung eines Stipendiums der Konrad-Adenauer-Stiftung) und war Post-Doc-Forscherin (mit Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung) an der Georg-August-Universität Göttingen. Seit 2015 ist sie hauptberuflich DAAD-Gastprofessorin an der Law School der Universität Buenos Aires. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Verknüpfung von Kriminalität, Wirtschaft, transnationalen Konzernen und Menschenrechten in Lateinamerika, Gewalt und Fehlentwicklung sowie Kriminal- und Sicherheitspolitik.

PHD Universität Hamburg. Master in Politikwissenschaft in Lateinamerika. Internationale Universität von Andalusien. La Rabida, Spanien. Master in politischen Parteien. Programm C.E.A. Nationale Universität Córdoba, Argentinien; Juristische Fakultät für Rechts- und Sozialwissenschaften. Nationale Universität von Córdoba, Argentinien; Lehre: Universität von Antioquia, Kolumbien; EAFIT Universität, Kolumbien; Blas Pascal Universität, Argentinien; Nationale Universität von Villa María, Argentinien, Nationale Universität von Córdoba, Argentinien. Beraterprojekt (unter anderem): „Unterstützung des politischen Reformprogramms“ P.N.U.D. Derzeit ist er Professor an der Universität Erfurt.

Universität Erfurt
Universität Hamburg

ECKHAUS Serie de estudios sobre Derecho

La Serie de estudios sobre derecho de la editorial Eckhaus tiene como propósito visibilizar en el ámbito académico germanoparlante (Alemania, Austria, Suiza y Liechtenstein) los resultados de investigación científica que se producen a nivel jurídico desde el círculo hispano y lusoparlante. Conscientes del creciente intercambio entre el sistema universitario latinoamericano y múltiples instancias de la vida académica germanoparlante, la serie de publicaciones Eckaus se establece como un medio para la divulgación de los diversos y enriquecedores productos de investigación logrados por juristas latinoamericanos. Con esto se busca promover, además, un intercambio más amplio y recíproco entre los sistemas universitarios germano y latinoamericano en el ámbito de las ciencias jurídicas. En coherencia con su compromiso por la inclusión y la solidaridad, la Serie Eckhaus fomenta la investigación crítica y respalda las publicaciones en las que se aprecian estudios jurídicos, jurídico-políticos y socio-jurídicos con una especial atención del contexto latinoamericano.

Coordinador editorial: Prof. Dr. John Zuluaga LL.M.

Consejo Científico de Publicaciones en español

Profesor Asociado de la Universidad Sergio Arboleda (Bogotá, Colombia). Abogado de la Universidad Antioquia (Medellín-Colombia). Doctor en Derecho (Dr. iur.) y Master of Laws (LL.M.) de la Georg-August-Universität Göttingen (GAU, Alemania). Es miembro del Centro de Estudios de Derecho Penal y Procesal Penal Latinoamericano (CEDPAL) de la GAU. Ha sido Profesor de pregrado en el Instituto de Filosofía y la Facultad de Derecho de la Universidad de Antioquia, así como en los pregrados de Derecho de la Universidad de Medellín y la Universidad de la Sabana. De igual manera, ha sido Profesor de postgrados en la Universidad Santiago de Cali, Universidad de Caldas, Universidad la Gran Colombia, entre otras. Alumni del Servicio de Intercambio Académico Alemán (DAAD) (2008–2013) y de la Fundación para el Futuro de Colombia (COLFUTURO) (2013–2015). Pagweb: www.john-zuluaga.de

Universidad Sergio Arboleda, Bogotá

Doctor en Derecho por la Universidad de Deusto (España). Académico de la Facultad de Ciencias Jurídicas de la Universidad Católica del Norte (Chile), donde es Profesor de Derecho Penal. Subdirector del Magíster en Derecho de la misma Facultad. Socio del Instituto de Ciencias Penales de Chile y miembro del Comité Académico de las Jornadas Chilenas de Ciencias Penales. Ha sido Profesor de pre y postgrado en la Universidad Católica de la Santísima Concepción, Pontificia Universidad Católica de Chile, Universidad Católica de Temuco, Universidad Santo Tomás y Universidad Mayor, entre otras.

Facultad de Ciencias Jurídicas de la Universidad Católica del Norte (Chile)

Doctor en Derecho por la Universidad de Guanajuato. Miembro del Sistema Nacional de Investigadores nivel I del CONACYT. Actualmente es director del Departamento de Derecho de la Universidad de Guanajuato (México).

Universidad de Guanajuato (México)

Profesora/Investigadora Universidad de Buenos Aires
(DAAD-Langzeitdozentur)

Maria Laura Böhm es abogada argentina-alemana en la Universidad de Buenos Aires y criminóloga en la Universidad Nacional de Lomas de Zamora en Argentina y en la Universidad de Hamburgo en Alemania. Tiene un Doctorado en Ciencias Sociales de la Universidad de Hamburgo (con el apoyo de una beca Konrad-Adenauer-Stiftung) y fue investigadora postdoctoral (con una beca de la Fundación Alexander von Humboldt) en la Georg-August-Universität Göttingen. Desde 2015, ha sido profesora invitada DAAD a tiempo completo en la Facultad de Derecho de la Universidad de Buenos Aires. Su investigación se centra en la conexión del crimen, la economía, las corporaciones transnacionales y los derechos humanos en América Latina, la violencia y el mal desarrollo, así como la política criminal y de seguridad.

PHD Universidad de Hamburgo, Alemania. Magíster en Ciencia Política en Iberoamérica. Universidad Internacional de Andalucía. La Rábida, España. Master en Partidos Políticos. Programa. C.E.A. Universidad Nacional Córdoba, Argentina; Abogado Facultad de Derecho y Ciencias Sociales. Universidad Nacional de Córdoba, Argentina; Docencia: Universidad de Antioquia, Colombia; Universidad EAFIT, Colombia; Universidad Blas Pascal, Argentina; Universidad Nacional de Villa María, Argentina, Universidad Nacional de Córdoba, Argentina. Consultor (entre otros) Proyecto: “Apoyo al Programa de Reforma Política” P.N.U.D. Actualmente es docente en la Universidad de Erfurt (Alemania).

Universität Erfurt
Universität Hamburg

ECKHAUS Series of publications on jurisprudence

The series of publications on jurisprudence by Eckhaus Publishers aims to make publicly available results of research on legal matters in the Spanish and Portuguese language area in academic circles in German-speaking countries (Germany, Austria, Switzerland and Liechtenstein). In the light of the growing exchange between Latin-American universities and several instances of German-speaking academic life, the series of publications by Eckhaus Publishers aims to encourage the spreading of the varied and enriching research results of Latin-American jurists. In this way a wider and mutual exchange is to be encouraged between the German and Latin-American university systems in the area of jurisprudence. In view of their commitment to inclusivity and solidarity the series by Eckhaus Publishers encourages critical research in jurisprudence and supports publications which focus on legal, legal regulation and social legislation studies in the Latin-American context.

Editor: Prof. Dr. John Zuluaga LL.M.

Scientific Council for Publications in English

(Utrecht/to be confirmed)

Your Content Goes Here

Profesora/Investigadora Universidad de Buenos Aires
(DAAD-Langzeitdozentur)

María Laura Böhm is an Argentine-German lawyer at the University of Buenos Aires, and a criminologist at both the National University of Lomas de Zamora in Argentina and the University of Hamburg in Germany. She obtained her PhD in Social Sciences from the University of Hamburg (with the support of a scholarship from the Konrad Adenauer Foundation) and was Post-Doc Researcher (with a grant from the Alexander von Humboldt Foundation) at Georg-August-Universität Göttingen. Starting in 2015, she became a fulltime DAAD (German Academic Exchange Service) Long-Term Guest Professor at the Law School of the University of Buenos Aires. Her main research interests are the link between criminogenic conditions, economy, transnational corporations and human rights in Latin America, violence and maldevelopment, as well as criminal and security policies.

text

Dazu wäre es wichtig, dass jedes Produkt als eine wissenschaftliche Aktivität oder ein Forschungsergebnis zertifiziert werden kann. In der Reihe könnten Dissertationen, Tagungsbände oder weitere einzelnen Studien veröffentlicht werden.

Es wäre sehr schön, wenn Studien, die eine kritische Analyse von Rechtswissenschaft bzw. Verfassungsrecht, Kriminalpolitik und Strafrecht, sozio-rechtlichen und interdisziplinären Studien durchführen, unterstützt werden. Natürlich würden auch klassische Rechtsstudien stattfinden

Wenn diese Reihe zum Austausch und zur Stärkung der sozialen Rechte und die implizite Solidarität in der Weimarer Verfassung dient, wäre es ein großer Erfolg.

was die Autoren interessiert, ist die Positionierung ihrer Werke in Deutschland (möglicherweise in Spanien und Europa).

Von 5 Mitgliedern braucht eine Veröffentlichung drei positive Stimmen, das heißt, die Hälfte plus 1 (wenn es nicht durch zwei frühere Gutachten im Rahmen eines Hochschulabschlusses oder einer Doktorarbeit genehmigt wurde).

Für die Funktion des blinden Paares können wir auf die Unterstützung der Mitglieder des Deutsch-Lateinamerikanischen Verbands für Kriminalwissenschaften zurückgreifen.

1. wichtigste Rechtsbereiche, die uns zu unterstützen interessiert

– Strafrecht bzw. Strafprozessrecht, Kriminologie und Kriminalpolitik

– Verfassungsrecht

– Zivilrecht

– Internationales Strafrecht bzw. Europarecht

– Arbeitsrecht

– Verwaltungsrecht

Natürlich kann die Liste der Fachanwaltschaften länger sein: Agrarrecht, Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Gewerblicher Rechtsschutz,   Handels- und Gesellschaftsrecht, Informationstechnologierecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Transport- und Speditionsrecht, Urheber- und Medienrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht.

Verkauft sich ein Buch sehr gut, können wir aus unserem Anteil der Einnahmen eine Neuauflage finanzieren, und das Autorenhonorar fließt weiter. Wenn das Buch beim Publikum nicht so gut ankommt, hat der Verfasser nach Ablauf der gesetzlichen Buchpreisbindung die Möglichkeit, die Restauflage teilweise oder auch ganz zum reinen Druckpreis auszulösen und kann die Exemplare dann noch selbst verwerten. Wir gehen dann für unsere Arbeitsleistung leer aus, aber das ist unser unternehmerisches Risiko als Verlag. Wir legen aus diesem Grund auch großen Wert auf qualitativ hochwertige Manuskripte und Ausstattung, denn nur gute Bücher haben die Chance, sich gut zu verkaufen.

Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie und Kriminalpolitik
Verwaltungsrecht
Verfassungsrecht
Zivilrecht
Internationales Strafrecht, Europarecht
Arbeitsrecht