Anzeigenserie aus Weimar mit Automotive-Award ausgezeichnet

Jana Rogge und Mario Müller schufen für die Firma Grafe die Serie „Zwei Welten”. Tiere wurden neu kombiniert

,,Frockel“ oder „Schmetterrochen“ nennen sie ihre Schöpfungen. Ihre witzig­kreative Anzeigenserie „Zwei Welten“ für die in Blankenhain ansässige Firma Grafe Advanced Polymers GmbH brachte der in Weimar ansässigen Rogge Gmbh jetzt den Automotive Award in der Kategorie „image/ product ad“ ein.
Geschäftsführerin Jana Rogge entwarf die Anzeigenserie gemeinsam mit dem Grafikdesigner Mario Müller.
„Die Firma Grafe verbindet verschiedene Eigenschaften zu einem neuen Produkt“, sagte Jana Rogge und setzte deshalb auf die Idee, Eigenschaften von Tieren zu kombinieren. Aus Spinne und Eule wird die Speule, aus Hahn (Gockel) und Frosch der Frockel, aus Känguru und Leopard der Kängopard.

,,Die Arbeit war total spannend“, so Rogge. ,,Jeden Tag hatten wir neue Ideen. Wir saßen gemeinsam vor dem Rechner“, sagt die Firmenchefin, und die Ideen flogen ihnen nur so zu. Die Serie sei eine echte Gemeinschaftsarbeit. „Vom Kunden war gewünscht worden, dass spannende und überraschende Bilder entstehen“, erzählte Jana Rogge. Und die entstanden in der Tat. Die Bildschöpfungen sind ein echter Hingucker. Bis Oktober läuft die  Anzeigenserie in Fachmagazinen. Mit der Anzeigenkampagne „Zwei Welten“ zeige Grafe mit einem Augenzwinkern, ,,wie groß der Horizont möglicher Entwicklungen ist.“ Unterstützt werden die Bilder durch kurze und emotionale Texte zu Identität und Motivation von Grafe.